45 Lustige Fälle, In Denen Die Realität Die Erwartungen Zunichte Gemacht Hat - wtfacts

45 Lustige Fälle, In Denen Die Realität Die Erwartungen Zunichte Gemacht Hat


Wer gerne im Internet shoppt, weiß, dass wir dabei nicht immer das geliefert bekommen, was wir bestellt haben. Kleidungsstücke fallen größer oder kleiner aus oder weichen in der Realität komplett von der Werbung ab. Doch auch offline kann es passieren, dass man nicht das bekommt, was man erwartet hat. Zum Beispiel wenn ein Friseur seiner Fantasie freien Lauf lässt und das Ergebnis so gar nicht unseren Erwartungen entspricht. Vielleicht ist es ein Trost, zu wissen, dass sowas den meisten von uns schon mal passiert ist und man damit nicht allein ist. Die Realität kann schon manchmal gnadenlos sein und unsere schönsten Erwartungen zerstören. Doch es hilft ja nichts, sich daran aufzuhängen. Viel besser ist es doch, wenn man darüber lachen kann. Deshalb kommen hier 45 Fälle, in denen die Realität auf lustige Weise die Erwartungen zunichte gemacht hat.

Eine gemütliche Decke… nur für wen?

Gerade bei Kleidung und Textilien kann man beim Online-Kauf leicht danebengreifen. Größenangaben können zwar als Orientierungshilfe dienen, ob der Artikel dann tatsächlich passt, stellt sich aber erst heraus, wenn man ihn vor sich liegen hat. Dass dies nicht nur auf Kleidung zutrifft, hat diese Person erfahren, die im Internet nach einergemütlichen Decke gesucht hat – und fündig geworden ist.

Das Produkt kam wenige Tage später bei ihr an. Doch auch hier wäre es ratsam gewesen, auf die Größenangabe zu achten. Mit der Decke ließen sich kaum die Füße bedecken. Als Bettdecke war sie allenfalls für ein Puppenbett zu gebrauchen!

Achso, das ist eine Decke

Man sollte meinen, dass es nicht so schwer sein kann, im Internet eine schöne Decke zu kaufen. Offensichtlich gibt es dabei doch einiges, was schieflaufen kann, wie diese Person erfahren musste. Eigentlich hatte sie nach einer Strickdecke gesucht, mit der sie es sich an kalten Tagen gemütlich machen konnte. Was sie bekam, entsprach nicht ganz ihren Erwartungen.

Anstatt einer gestrickten Decke erhielt sie etwas – ja, was sollte das eigentlich sein? Dem Anschein nach musste die Decke wohl erst noch gestrickt werden. Vielleicht wäre eine beiliegende Strickanleitung angebracht gewesen, dann hätte das Produkt immerhin noch als DIY-Projekt durchgehen können.

Mein rechter, rechter Platz ist frei

Wer kennt es nicht? Wenn Gäste zu Besuch kommen und man gern gemeinsam auf der Terrasse oder im Garten sitzt, fehlt es irgendwie immer an Stühlen. Diese Person fand im Internetein unschlagbares Angebot für einen schönen, wetterfesten Stuhl und zögerte nicht lange.

Dass die Realität nicht immer so ganz dem entspricht, wie es in der Werbung dargestellt wird, hat auch diese Person feststellen müssen.Bestellt hatte sie den perfekten Plastikstuhl, der auf den Bildern ganz ihren Vorstellungen entsprach. Was geliefert wurde, war eher ernüchternd. Es handelte sich leider um einen Miniaturstuhl.

Von einem anderen Stern

Wer Kinder hat, weiß, dass es nichts Schöneres gibt, als ihnen mit einer kleinen Überraschung eine Freude zu machen. Und die Geschäfte sind voll von Dingen, um die man als Eltern schwer herumkommt. Doch nicht immer erzielt das Geschenk den erwarteten Effekt.

Diese Mutter ist im Geschäft auf Alien-Ballons gestoßen und war sich sicher, dass ihre Kinder davon begeistert sein würden. Zuhause angekommen, blies sie die Ballons auf und erlebte eine herbe Enttäuschung. Die Ballons sahen mit ihren kleinen Äuglein zwar wirklich putzig aus, aber auf welchem Planeten gab es denn solche Aliens?

Augen auf beim Maskenkauf

Die Kosmetikindustrie hat in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erlebt. Viele Leute nehmen sich Zeit für Körperpflege und es gibt eine breite Palette an Hautpflegeprodukten. Dass man jedoch auch beim Kauf von Pflegeprodukten auf die Größenangabe achten sollte, dürfte für viele allerding neu sein.

Hätte diese Frau beim Kauf ihrer Gesichtsmaske auf die Größenangabe geachtet, wäre ihr diese Überraschung erspart geblieben. Doch wie hätte sie auch ahnen können, dass Gesichtsmasken auch in Puppengröße hergestellt werden? Mit dieser Miniatur-Ausgabe einer Gesichtsmaske kann sie jedenfalls höchstens ihre Stirn bedecken – ob das den gewünschten Effekt bringt, bleibt fraglich.

Muss das so?

Frauen mit manikürten Fingernägeln kennen das Problem: Nagelstudio ist nicht gleich Nagelstudio. Einen guten Nageldesigner zu finden, der sein Handwerk versteht, ist nicht ganz einfach.Und ob ein Nageldesigner hält, was er verspricht (oder eben nicht), weiß frau meist erst im Nachhinein. Das Ergebnis kann schon mal ernüchternd sein.

Diese junge Frauhat nach einem extravaganten Schlangenmuster verlangt. Bei so hohen Erwartungen kann es schon mal schmerzhaft sein, wenn die Realität einen einholt. Was der Nageldesigner dieser Frau verpasst hat, sieht eher nach einem Kunstfehler aus. Ob er wohl bei den hohen Anforderungen zittrige Hände bekommen hat?

Finger weg von der Schere!

Manche von uns langweilen sich schnell mit ihrer Frisur und haben einfach Spaß daran, mit ihren Haaren herumzuexperimentieren. Ob ein neuer Haarschnitt, eine gewagte neue Haarfarbe oder ein komplett neues Styling – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Doch manche Frisuren stehen einfach nicht jedem – wie das folgende Bild zeigt.

Moment mal, den Haarschnitt kennen wir doch irgendwoher. Dieser Mann muss dem Friseur wohl ein Foto von Jim Carrey in „Dumm und Dümmer“ vorgelegt haben und nach genau diesem Style verlangt haben. Eine andere Erklärung ist völlig ausgeschlossen. Aber hat er wohl geglaubt, dass dieser Haarschnitt ihn unwiderstehlich aussehen lässt?

So sollte das bestimmt nicht aussehen, oder?

Hier kommt noch ein weiteres Beispiel dafür, was beim Kauf von Hautpflegeprodukten alles schiefgehen kann. Unter der breitgefächerten Auswahl an Gesichtsmasken finden sich mittlerweile sogar Masken mit lustigen Aufdrucken. Warum also nicht mal was Neues ausprobieren? Nun ja, warum nicht, zeigt dieses Beispiel.

Laut Verpackung sollte diese Maske mit einem niedlichen Hasengesicht bedruckt sein. Ausgepackt und aufgetragen kommt einem aber nicht gerade als erstes in den Sinn, dass es sich um einen Hasen handeln soll. Genau genommen ist der erste Impuls, schreiend wegzulaufen. Und auch wenn man die Maske näher betrachtet, wirkt sie anstatt niedlich einfach nur verstörend.

Geht doch, ich lass das jetzt so

Nicht nur im Nagelstudio können Erwartung und Realität manchmal weit voneinander entfernt liegen. Auch Haarstylisten können mit den Wünschen ihrer Kunden mal überfordert sein. Eigentlich kein Problem, jeder hat ja so sein Spezialgebiet. Sagen wir mal, dieser Haarstylist ist vielleicht nicht gerade auf den Ombré Look spezialisiert.

Wer sich einen Ombré Look wie auf dem linken Bild wünscht, denkt, dass das für einen Haarstylisten doch wohl nicht zu viel verlangt sein kann. Dementsprechend groß ist die Enttäuschung, wenn man beim Blick in den Spiegel so aussieht, wie das Ergebnis auf dem rechten Bild.

Spieglein, Spieglein…

Dass Kleider Leute machen, kommt nicht von ungefähr. Viele von uns definieren sich über ihre Kleidung und es ist uns wichtig, dabei geschmackvoll oder elegant zu wirken. Eleganz auszustrahlen, aber auch ihren Sinn für Humor durch ihr Outfit zum Ausdruck zu bringen, muss wohl das gewesen sein, was diese Frau beabsichtigt hat.

Ein Pelzmantel lässt uns auch in der kalten Jahreszeit immer stilvoll und elegant aussehen. Die Katzenohren an dem Pelzmantel im linken Bild sind eine lustige Spielerei, die dem eleganten Outfit eine selbstironische Note verleiht. Soweit die Theorie. Die Realität sehen wir auf dem rechten Bild.

Schöner Fiffi

Schlechte Haarschnitte sind definitiv nicht nur uns Menschen vorbehalten. Mindestens genauso häufig betroffen sind unsere lieben Haustiere. Besonders tragisch ist, dass sie völlig unverschuldet Opfer missglückter Stylings werden. Oder hat schon mal jemand ein Tier nach einem Haarschnitt fragen hören? Dieser Hund hat mit Sicherheit nicht darum gebeten, so auszusehen.

Ähnlich wie wir uns Bilder als Vorlagen für unsere Frisuren raussuchen, gehen auch Hundebesitzer mit einer gewissen Vorstellung zum Hundefriseur. Es ist schwer vorstellbar, dass der Besitzer dieses armen Hundes dem Friseur eine derartige Vorlage gegeben hat. Bleibt nur zu hoffen, dass sein Fell schnell nachwächst.

Der hat die Haare schön, oder?

Den Irokesenschnitt kennt man vor allem von Punks und Rockern. Also, entweder ist dieser Hund hier ein echter Rocker oder aber sein Besitzer wollte, dass er wie einer aussieht. Die dritte Möglichkeit wäre, dass der Hundefriseur mal ein neues Experiment gewagt hat – was offensichtlich daneben ging.

Man braucht schon viel Fantasie, um sich auszumalen, wie es dazu kommen konnte. Vermutlich hat der Besitzer seinen Hund beim Stylisten abgegeben, um in der Zwischenzeit einen Kaffee trinken zu gehen. Ansonsten wäre er sicherlich dazwischengegangen, um Schlimmeres zu verhindern. Feststeht nur, dass dieser Hundsich vorerst nicht in der Hundeschule blicken lassen kann.

Ist das wirklich ein Hautpflegeprodukt?

Von abziehbaren Hautpflegemasken wie der mit dem Hasenaufdruck haben wir ja nun schon gehört. Offenbar scheint es einen Markt für bedruckte Masken und dergleichen zu geben. Hier sehen wir ein weiteres Beispiel für eine, sagen wir mal, „ungewöhnliche“ Gesichtsmaske. Und dafür, dass die Realität manchmal echt gnadenlos sein kann.

Ob diese Gesichtsmaske wirklich irgendeine hautpflegende Wirkung hat, kann man durchaus anzweifeln. Eine Wirkung hat sie auf jeden Fall, nämlich eine furchteinflößende. Vielleicht hätte sie im Geschäft besser bei den Halloween-Artikeln einsortiert werden sollen. Als Halloween-Kostüm überzeugt diese Maske mit Gruselfaktor definitiv.

Ein Traum aus 1001 Nacht

Kleiderkauf im Internet setzt ein gewisses Vertrauen des Käufers voraus. Oder auch eine gewisse Blauäugigkeit. Erst, wenn die Artikel zuhause ankommen, zeigt sich, ob man einen wirklich guten Fang gemacht hat oder Geld zum Fenster rausgeworfen hat. Diese Frau hat leider nicht so viel Glück mit ihrer Bestellung gehabt.

Die Erwartungen dieser Frau waren nicht sehr hoch: eine Hose, die nicht nur bequem ist, sondern dabei auch gut aussieht. War das etwa zu viel verlangt? Nun ja, bequem ist diese Hose sicherlich. Optisch käme sie wohl besser auf einem fliegenden Teppich zur Geltung.

Ich hab hier mal eine Vorlage mitgebracht

Diese Frau hat beim Friseur nach einer „Balayage“ verlangt. Ob der wusste, was sie damit meinte, bleibt zu bezweifeln. Tatsächlich liegt diese Färbetechnik mit dem ungewöhnlichen Namen total im Trend. Nicht zuletzt, weil viele Frauen, die sich die Haare färben lassen, sich einen Farbverlauf wünschen, der natürlich wirkt.

Links sehen wir, was die junge Frau bestellt hat. Auf dem rechten Bild das, was der Friseur ihr angetan hat. Zugegeben, es hätte schlimmer kommen können, wie z.B. bei dem Ombré Look, den wir schon gesehen haben. Aber Erwartung und Realität liegen hier doch schon ziemlich weit voneinander entfernt.

Sind Sie sicher, dass Sie Friseur sind?

Der Undercut liegt schon seit ein paar Jahren voll im Trend. Ein relativ simpler Haarschnitt, der cool aussieht. Und wer cool aussieht, fühlt sich dabei meistens auch so. Vielleicht ist der Style deshalb gerade so beliebt. Doch auch hier zeigt sich mal wieder, dass nicht jeder Friseur jeden Style draufhat.

Auf der linken Seite nochmal zur Veranschaulichung, wie ein Undercut eigentlich auszusehen hat. Rechts sehen wir den Haarschnitt, mit dem diese Person den Friseursalon verlassen hat. Vielleicht wäre das Geld in eine Haarschneidemaschine besser investiert gewesen. Da hilft nur noch Abrasieren.

So grausam ist nicht mal Cruella

Und noch ein Beispiel aus der Welt der Gesichtsmasken. Diesmal haben sich die Hersteller etwas für die Filmkenner unter uns einfallen lassen. Pünktlich zur Veröffentlichung des neuen Disney-Films „Cruella“ kam diese Gesichtsmaske auf den Markt, die an den Style von Cruella De Vil erinnern soll.

Ähnlich wie die beiden anderen Masken, die wir hier schon gezeigt haben, hält auch diese nicht ganz, was die Verpackung verspricht. Sie lässt einen nicht wirklich wie den bekannten Disney-Charakter, sondern einfach nur furchterregend aussehen. Vielleicht hätte der Hersteller doch lieber das Gesicht des Jokers aus „Batman“ auf die Verpackung drucken sollen.

Nun sag schon, wird es ein Junge oder ein Mädchen?

Die Gender Reveal Party ist ein Trend aus den USA, der auch hierzulande in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. Bei dieser Geschlechts-Enthüllungsparty geht es darum, das Geschlecht des Babys vor seiner Geburt zu verkünden. Üblicherweise wird ein großes Geheimnis darum gemacht und die Partygäste warten gespannt auf den Zeitpunkt der „Enthüllung“.

Dieses Elternpaar hier hat sich wohl dafür entschieden, auf den Spannungsbogen zu verzichten, und einfach einen blauen Kuchen auf das Buffet gestellt. Oder sie haben das Prinzip der Gender Reveal Party nicht verstanden. Vielleicht wollten sie auch einfachihre Gäste schnell wieder loswerden.

Was soll das eigentlich darstellen?

Wenn wir frisch verliebt sind, tun wir so einiges, um dem anderen eine Freude zu machen. Eine Möglichkeit ist, seine Zuneigung in einem ganz besonderen Geburtstagskuchen ausdrücken. Dieses Mädchen hat für ihren Freund zum Geburtstag eine Motivtorte in Auftrag gegeben. Ob der davon so begeistert war?

Diese Torte geht leider komplett an der Vorlage vorbei. Die Farbtöne sind völlig unpassend und der ganze Kuchen wirkt irgendwie übertrieben. Und statt eines Froschs ist da dieser Gollum aus „Herr der Ringe“ im Froschkostüm zu sehen. Kann man nur hoffen, dass der Angebetete ein „Herr der Ringe“-Fan ist.

Moment, das hab ich so aber nicht bestellt

Aufnäher sind zugegeben Geschmackssache. Entweder man liebt sie oder man hasst sie, dazwischen gibt es eigentlich nichts. Wer seine Klamotten gerne mit ausgefallenen oder lustigen Aufnähern verziert, für den haben wir hier ein nettes Exemplar – das leider nicht ganz so ankam, wie es beworben wurde.

Dieser Mann wollte mit einem Aufnäher ausdrücken, dass er ein Fan der Serie „AkteX“ ist oder, dass er an Außerirdische glaubt. Statt eines Aufnähers mit der Aufschrift „I wanttobelieve“erhielt er einen mit der Aufschrift „I wanttoleave“. Na, wenn die Sehnsucht nach einem anderen Planeten so groß ist…

Eine Portion Bacon für Tisch 4?

Beispiele für Enttäuschungen im Nagelstudio haben wir hier ja schon gesehen. Wir können es nicht oft genug betonen: Augen auf bei der Wahl eines Nageldesigners! Wer sich für ein anspruchsvolles Nageldesign entscheidet, sollte nicht am falschen Ende sparen, sondern lieber gleich einen Profi ranlassen.

Wir müssen dem Nageldesigner immerhin zugutehalten, dass die Fingernägel der Dame im rechten Bild viel kürzer sind als die auf der Vorlage. Insofern hat er bestimmt versucht, das Beste draus zu machen. Leider erinnert das Endergebnis einfach nur an Bacon und animiert einen höchstens zum Nägelkauen.

Hier sieht’s aber sauber aus

Dass es nicht nur beim Kauf von Kleidung wichtig ist, einen Blick auf die Größenangaben zu werfen, haben wir hier schon mehrfach gesehen. Doch wer kommt schon auf die Idee, beim Kauf einer Kehrschaufel auf die Maße zu achten? Diese junge Frau wird in Zukunft sicher genauer hinsehen, wenn sie etwas online bestellt.

Eigentlich hatte sie eine ganz normale Kehrschaufel für den Hausgebrauch erwartet. Wie sie wohl reagiert hat, als der Paketbote ihr das Paket mit dieser überdimensionalen Kehrschaufel überreicht hat? Zugegeben, sie ist nicht ganz handlich, aber immerhin kann sie damit ihr komplettes Haus in einem Schwung reinigen. Praktisch!

Viel Glück bei der Brautsuche

Und hier ein weiterer Grund, warum man beim Online-Einkauf immer unbedingt auf die Größenangaben achten sollte. Sonst erhält man vielleicht etwas Überdimensionales, wie die Frau aus unserem letzten Beispiel. Oder eben eine Miniaturausgabe, wie dieser Mann, der im Internet Verlobungsringe bestellt hat.

Wie man überhaupt auf die Idee kommt, Ringe im Internet zu bestellen, ohne sich nach der passenden Größe zu vergewissern, ist rätselhaft. Aber irgendwie sehen die Ringe doch ganz niedlich aus. Der Mann dürfte allerdings Schwierigkeiten haben, eine Frau zu finden, der dieser Ring passt. Vielleicht versucht er es mal bei Alice im Wunderland?

Lauf, Forest, lauf!

Wir alle kennen mit Sicherheit jemanden, von dem wir sagen würden, dass er zwei linke Hände hat. Das meinen wir aber im sprichwörtlichen Sinne. Dass es auch Leute mit zwei linken Füßen gibt, muss erst noch bewiesen werden, aber dieses Geschäft scheint da eine Marktlücke gesehen zu haben.

Alles, was dieser Mann wollte, war ein gutes Paar Laufschuhe. Was er allerdings erhielt, waren zwei linke Schuhe.Eine Frage, die sich uns direkt aufdrängt: Läuft da draußen nun irgendjemand mit zwei rechten Laufschuhen herum? Und wenn ja: Würden die beiden ein gutes Tanzpaar abgeben?

Eine täuschen d echte Fälschung

Klar kann es mal zu einem Versehen kommen, wenn man online Schuhe bestellt. Mal wird die falsche Größe geliefert, mal erhält man zwei linke Schuhe, wie der Mann aus unserem letzten Beispiel. Doch manchmal wird man auch regelrecht übers Ohr gehauen. So wie dieser Mann hier.

Zumindest der Markenname und das Logo passen. Ansonsten können wir zwischen den beiden Bildern nicht allzu viele Ähnlichkeiten feststellen. Die Schuhe auf dem rechten Bild sehen aus wie ein billiger Abklatsch von denen, die der Mann eigentlich bestellt hatte. Und irgendwie erinnern sie an Gummistiefel.

Beine bis zum Himmel

Noch schwieriger als Oberteile online zu bestellen, sieht es beim Kauf von Hosen aus. Was alles schiefgehen kann, haben wir schon bei der jungen Frau mit der Aladdin-Hose gesehen. Hier ein weiteres Beispiel für einen Online-Einkauf, der sprichwörtlich in die Hose gegangen ist.

Viele von uns wissen, dass Hosen, die man online bestellt, fast immer zu klein sind und bestellen vorsichtshalber gleich eine Nummergrößer. Diese Frau hat ein ganz anderes Problem: Ihre Hose ist einfach so lang, dass wir uns fragen, ob es überhaupt irgendjemanden gibt, dem diese Hose passen kann.

Verblüffend, diese Ähnlichkeit

Hat nicht jeder von uns ein Vorbild, dem er nacheifert? Für dieses junge Mädchen ist es Hailey Bieber. Doch nicht jede ist mit sonnengebräunter Haut und einem straffen Körper gesegnet. Um ihrem Idol optisch etwas näher zu kommen, ist dieses Mädchen mit einer Vorlage von Hailey Biebers Frisur zum Haarstylisten gegangen.

Wer hohe Erwartungen hat, sollte bei der Suche nach einem Haarstylisten allerdings wählerisch sein. Ansonsten erlebt man vielleicht eine herbe Enttäuschung. Statt mit Hailey Biebers goldener Mähnehat dieses Mädchen den Salon mit demselben Strubbelkopf verlassen, den sie vorher schon hatte.

Hatten die keine Sonnenblumen mehr?

Wenn wir einem Menschen begegnen, mit dem wir uns vorstellen können, den Rest unseres Lebens zu verbringen, kommt früher oder später der Gedanke an Heirat auf. Und natürlich wünschen wir, dass dies der schönste Tag unseres Lebens wird und alles nach Planverläuft.

Diese Frau hat dem Tag, an dem sie ihrenlangjährigen Freund heiraten würde, vorfreudig entgegengefiebert. Doch nicht alles lief genau so, wie sie es sich vorgestellt hatte. Die Hochzeitstorte ist traditionell das Highlight auf jedem Hochzeitsbuffet. Blöd nur, wenn man sich Sonnenblumen wünscht, wenn diese gerade keine Saison haben. Anders können wir uns das hier nicht erklären.

Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt

Beim Fernsehen kommt man kaum an Kochsendungen vorbei, seit einigen Jahren laufen sie wirklich auf jedem Sender.Bei Backwettbewerben entstehen wahre Torten-Kunstwerke, mit denen sich die Teilnehmer gegenseitig überbieten. Da verschlägt es den Zuschauern schon mal die Sprache. Mal vor lauter Bewunderung, mal vor Schreck, wie bei diesem Beispiel hier.

Dass dieser Mann das Kuchenbacken besser jemand anderem überlassen sollte, hat er mit dieser Torte eindrucksvoll bewiesen. Für diejenigen, die es nicht gleich erkannt haben: Das Motto des Kuchens war der Disney-Film „Lilo &Stitch“ und hier sehen wir Stitch. Oder sowas in der Art. Na, Hauptsache es schmeckt.

Guck mal, hab ich selbst gemacht

Makramee ist eine alte Knüpftechnik, die seit ein paar Jahren wieder voll im Trend liegt. Im Internet gibt es einige Plattformen, wie z.B. Tumblr und Pinterest, auf denen man vielfältige Techniken bewundern kann und auch Anleitungen findet. Neben Deko-Artikeln kann man auch praktische Dinge ganz einfach selbst kreieren, wie diesen Pflanzenhänger zum Beispiel.

Links sehen wir ein Beispiel für einen gelungenen Makramee Pflanzenhänger. Rechts sehen wir das beliebte Eulendesign – in der Interpretation eines Grobmotorikers. Wer lange genug hinsieht, kann doch eine gewisse Ähnlichkeit erkennen. Oder? Na, beide bestehen aus Garn, das ist doch schon was.

Du hast da was an den Fingern

JellyBeans sind längst nicht mehr nur in den USA als Nascherei bekannt. Auch hier findet man sie mittlerweile in jedem Supermarkt. Und mit geschlossenen Augen kann man sich von den verschiedenen Geschmacksrichtungen überraschen lassen oder sogar ein Ratespiel daraus machen. Warum allerdings jemand seine Fingernägel wie JellyBeanslackieren lassen sollte, bleibt ein Rätsel.

Das linke Bild zeigt die Vorlage, wie sich diese junge Frau ihr Nageldesign vorgestellt hat. Ein schlichter Look in eleganten Pastelltönen. Was sie bekommen hat sind… ja, genau: JellyBeans. Sie sehen wirklich zum Anbeißen aus, aber ob das so beabsichtigt war?

Eigentlich hatte ich was ganz anderes bestellt

Wir haben schon gesehen, was alles schiefgehen kann, wenn man Kleidung online bestellt. Natürlich kann man auch Glück haben und Kleidung finden, die auf Anhieb den Erwartungen entspricht. Zu große oder zu kleine Kleidung zu erhalten ist überhaupt keine Seltenheit. Doch wie wahrscheinlich ist es wohl, dass man etwas völlig anderes erhält als den beworbenen Artikel?

Der Abschlussball ist für viele Teenager ein sehr wichtiger Tag, an dem sie natürlich perfekt gekleidet sein wollen. Dieses Mädchen hat es gewagt, im Internet nach ihrem Abschlusskleid zu shoppen. Das wird sie wohl bereut haben. Statt eines eleganten Abendkleides erhielt sie dieses Plastikteil.

Knapp daneben…

Tattoos und Piercings begleiten einen oft ein Leben lang. Deshalb sollte man sich vorher gut überlegen, ob man sich auch wirklich sicher ist, dass man damit den Rest seines Lebens rumlaufen möchte. Eine unüberlegte Kurzschlussreaktion würde man sicher früher oder später bereuen.

Piercings wird man zwar leichter wieder losals ein Tattoo, trotzdem sollte man bei der Wahl eines Piercers auf einen Profi setzen. Und sichergehen, dass derjenige den Auftrag auch richtig verstanden hat. Diese Frau wollte sich eigentlich die Ohrläppchen piercen lassen. Stattdessen bekam sie das hier.Der Piercernahm es gelassen. Sein Kommentar: „Ups, dumm gelaufen“.

Ist das Kunst oder kann das weg?

Dass nicht jeder Hobbybäcker das Zeug zum Meisterkonditor hat, haben wir schon an dem verunglückten „Stitch“-Kuchen gesehen. Wer glaubt, dass es schlimmer nicht werden kann, für den haben wir hier eine Überraschung. Und falls man es nicht gleich erkennt: ja, das links war die Vorlage für das, das wir auf dem rechten Bild sehen.

Ironischerweise ist die Vorlage gar nicht mal so beeindruckend, so dass man meinen könnte, dass es selbst für einen mittelmäßigen Bäcker machbar gewesen wäre, diesen Kuchen hinzubekommen. Eines muss man der Bäckerin aber lassen: einen Kuchen derart zu verunstalten ist auch irgendwie eine Kunst.

Entschuldigung, ich hatte eigentlich ein Kleid bestellt

Stellen wir uns mal vor, wir sind auf der Suche nach einem stilvollen Kleid aus Seide und finden im Internet dieses hübsche Teil, das wir auf dem linken Bild sehen. Natürlich würden wir sofort zuschlagen. Doch das Erwachen kommt ja meistens erst, wenn der Paketbote klingelt.

Ehrlich gesagt, sind wir uns gar nicht so sicher, ob es sich bei diesem Stück Stoff wirklich um ein Kleid handelt oder ob man beim Versandhandel nicht aus Versehen einen Kopfkissenbezug eingepackt hat. Unerklärlich, wie man so danebengreifen kann. Wir können nur hoffen, dass diese Frau darüber lachen konnte – und ihr Geld zurückbekommen hat.

Probier doch mal was Neues aus

Wir haben ja nun schon einiges gesehen, was beim Online-Einkauf alles schiefgehen kann. Doch dieses Beispiel ist wirklich die Krönung und irgendwie weiß man nicht, ob man lachen soll oder nicht. Es ist unvorstellbar, wie es zu so einer Verwechslung kommen konnte. Was ist da nur passiert? Wir können nur mutmaßen.

Das linke Bild zeigt das Kleid, das die junge Frau eigentlich bestellt hatte. Geliefert wurde allerdings das Kleid auf der rechten Seite. Die beiden Kleider hätten unterschiedlicher kaum sein können. Doch bevor wir hier anfangen, die Unterschiede aufzuzählen, findet jemand hier überhaupt Gemeinsamkeiten?

Anders als geplant, aber trotzdem cool

Hier kommt noch ein Beispiel aus dem Bereich Piercings. Auch hier erhielt die Kundin leider nicht das, was sie bestellt hatte. In diesem Fall finden wir allerdings, dass das Piercing, das ihr der Piercer verpasst hat, tatsächlich cooler aussieht als das, wonach die Kundin verlangt hat.

Das Nasallang-Piercing auf dem linken Bild geht quer durch die Nase. Das ist das Piercing, das die Frau eigentlich haben wollte. Rechts sehen wir irgendein Zwischending zwischen Septum und Nasallang-Piercing. Das hat auch nicht jeder. Und wir finden, dass sie es definitiv tragen kann.

Chic, chic

Auch bei diesem Beispiel sieht das Ergebnis versehentlich besser aus als das, was die Kundin eigentlich haben wollte. Geplant war eine schlichte, aber elegante Frisur für ein Dinner. Der Haarstylist war mit diesem Arbeitsauftrag wohl etwas unterfordert und hat sich etwas zu viel kreative Freiheit erlaubt.

Wir finden, dass dieser Look eher an die Frauen aus Bridgertonerinnert , also nicht wirklich in dieses Jahrhundert passt Trotzdem sieht der Style sehr gelungen aus. Schade eigentlich, dass die Frau eigentlich etwas weniger Ausgefallenes wollte. Wir finden, dass ihr die Frisur ausgezeichnet steht.

Für die Katz

Noch schwieriger als online Kleidung für sich selbst zu kaufen, ist es, für andere Leute Kleidung zu bestellen. Dieses Crop Top sieht auf dem Foto so aus, als wäre es für Mädchen und junge Frauen bestimmt. Ein tolles, mädchenhaftes Top, mit dem man der Freundin, der Tochter oder der Schwester eine Freude machen kann.

Das gelieferte Top scheint aber wohl ein paar Mal zu heiß gewaschen worden zu sein. Aber an einer Katze sähe es bestimmt total cool aus. Erwähnten wir bereits, wie wichtig es ist, auf die Größenangaben zu achten, wenn man Kleidung im Internet bestellt?

Irgendwie habe ich mir das anders vorgestellt

Dass nicht nur der Kauf von Hosen und Oberteilen Überraschungen bereithält, zeigt das folgende Beispiel. Was kann beim Kauf von Kissenbezügen schon schiefgehen? Das muss sich auch diese Frau gedacht haben. Wir verraten nur soviel: Diesmal ist es nicht die falsche Größe, die geliefert wurde.

Na klar, wenn man ein Bild von einem Dinosaurierkissen und einem schlafenden Jungen sieht, denkt man, dass man ein Dinosaurierkissen geliefert bekommt. Ist das nicht der Knaller? Anstatt eines Dinokissens hat diese Frau für ihren Sohn einen bedruckten Kissenbezug gekauft, auf dem ein schlafender Junge mit einem Dinokissen zu sehen ist.

Süße Träume!

Kleine Kinder zu beschenken ist schwieriger als gedacht. Es ist schwer zu wissen, was ihnen Angst einjagen könnte, manchmal können selbst die putzigsten Tiere auf Kinder angsteinflößend wirken. Bestimmt hatte diese Person nichts Böses im Sinn, als sie für ihr Kind dieses Stofftier im Internet bestellt hat.

Doch ein 1,80 m großes Stofftier an sich kann auf ein kleines Kind schon ziemlich beängstigend wirken. Dieses hier mit seinen langen Beinen sieht einfach nur gruselig aus. Wir hoffen, dass das Kind es nicht zu Gesicht bekommen hat, sonst würde es sicher noch lange von Albträumen geplagt werden.

Liegst du bequem?

Auch der Vater aus dem folgenden Beispiel hat es sicher gut gemeint, als er seiner Tochter mit diesem süßen Kissen ein Geschenk machen wollte. Wir hätten nur zu gern sein Gesicht gesehen, als er das winzige Päckchenerhalten hat. Damit hatte er bestimmt nicht gerechnet.

Dieses Miniaturkissen ist so winzig, dass seine Tochter es wohl allenfalls für ihr Puppenhaus oder als Schlüsselanhänger benutzen kann. Als Kopfkissen ist es jedenfalls nicht zu gebrauchen. Wir hoffen, dass der Vater sein Geld zurückbekommen hat. Für ein so kleines Kissen war der Preis sicher ziemlich überteuert.

Wie man sieht, sieht man nichts

Outdooraktivitäten sind ja nicht jedermanns Sache. Gerade lange Wanderungen empfinden viele als körperlich zu anstrengend oder einfach zu langweilig. Und nicht immer verläuft die Wanderung so wie man es erwartet. Oft kommt man dabei an Orte, an denen man noch nie zuvor war. Oder auch nie wieder hinmöchte.

Diese Frau hat einen langen Weg auf sich genommen, um am Ende wenigstens mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt zu werden. Blöd nur, dass sie vor lauter Nebel einfach gar nichts von der Aussicht hat. Naja, wie heißt es doch? Der Weg ist das Ziel.

Kann man das überhaupt essen?

Man sollte nicht unbedingt den Herstellerangaben trauen, dass das, was aussieht, als wäre es für Kinder bestimmt, auch wirklich kindgerecht ist. Das hat unser Beispiel mit dem Kuscheltier schon gezeigt. Dass man auch von leckerem Eis Albträume bekommen kann, beweist dieses „Spongebob“-Eis.

Man stelle sich nur die enttäuschten Kinderaugen vor, wenn sie voller Vorfreude ihr Eis auspacken in der Hoffnung, dass es wirklich aussieht wie ihr geliebter Cartoon-Held. Und dann das hier bekommen. Vielleicht hätte der Hersteller das Eis „Spongebob Matschkopf“ nennen sollen. Und gleich noch eine Altersbeschränkung aufdrucken sollen. Gruselig!

Viel heiße Luft

Viele Leute lieben es, Kerzen im Haus anzuzünden und damit eine gemütliche, wohnliche Atmosphäre zu schaffen. Es gibt mittlerweile sogar Stars, die ihre eigenen Kerzen kreieren und verkaufen. Man sollte doch meinen, dass beim Kauf von Kerzen nicht viel schieflaufen kann. Eigentlich.

Falsch gedacht. Dieses Pärchen wollteeinfach nur eine Kerze kaufen, die eine lange Brenndauer hat. Und je größer die Kerze, umso länger die Brenndauer. Soweit die Theorie. Dummerweise hat hier die Verpackung nur vorgegaukelt, dasses sich um eine große Kerze handelt. Darin steckte eine gar nicht mal so große Kerze – und eine Menge Luft.