Über 30 Haushaltstipps, Die Jedem Den Alltag Erleichtern Werden - wtfacts

Über 30 Haushaltstipps, Die Jedem Den Alltag Erleichtern Werden


Omas und Opas sind einfach die Besten, nicht wahr? Sie verhätscheln uns, stellen sicher, dass wir genug zu essen bekommen, und hören sich all die Geschichten an, die wir ihnen zu erzählen haben. Sie geben uns etwas Taschengeld, selbst wenn unsere Eltern ihnen gesagt haben, dies nicht zu tun, und geben uns einfach das Gefühl geliebt zu sein. Ein weiterer Punkt, der sie so liebenswürdig macht, sind ihre kleinen Lebensweisheiten, die sie mit uns teilen. Natürlich hatten sie nie das Internet zur Hand, um schnell nachzuschauen, wie Dinge funktionieren, und wurden dadurch kreativ, und verließen sich auf ihre Instinkte. Durch einfache Logik oder langjährige Erfahrung haben sie es geschafft, schlaue, und wirklich unschlagbare Tipps und Tricks für den Alltag zu entwickeln. Wir hoffen, dass auch wir so gewieft sind, wenn wir älter sind. Hier haben wir einige der besten Haushaltstipps aufgelistet!

Ein selbstgemachtes Schuh-Deodorant

Jeder weiß, dass es eine echte Herausforderung sein kann, den üblen Geruch von Schweißfüßen aus einem Schuh zu bekommen. Sie einfach zu waschen ist oft nicht genug, um den Geruch zu entfernen. Natürlich gibt es auch spezielle Produkte hierfür, doch wer möchte schon unnötiges Geld ausgeben, wenn es einen DIY-Trick gibt?

Omas Tipp ist es hier, einfach etwas Salz zu benutzen. Das Salz muss in einen kleinen Stoffsack verpackt werden, und kann dann ganz einfach im Schuh platziert werden. Dies wird die Feuchtigkeit aufsaugen, und den Geruch reduzieren. Frische Trocknertücher können hierfür auch verwendet werden.

Kaffeeflecken aus Tassen entfernen

Jeder Kaffeeliebhaber da draußen hat wahrscheinlich in seiner Küche die eine oder andere Lieblingstasse, die durch das Getränk seiner Wahl verschmutzt wurde. Oft ist es absolut unmöglich die Flecken vollständig zu entfernen, egal wie oft man sie wäscht, oder wie stark man schrubbt.


Anstatt Seife zu verwenden, rät uns Oma allerdings, Natron, gemischt mit etwas Wasser, als Reinigungsmittel zu benutzen, um die Flecken wegzuschrubben. Selbst mit leichten Handbewegungen sollte dieses Wundermittel dabei helfen, die hartnäckigen Flecken in Sekunden zu entfernen. Ein wirklich praktischer Trick, von dem wir bisher nichts wussten!

Nie wieder zerbrochene Eierschalen

Egal, wie oft wir in unserem Leben schon ein Frühstücksei aufschlagen haben, es passiert uns trotzdem immer wieder, das ab und zu ein Stück der Schale abbricht, und in das rohe Eiweiß fällt. Dann ist es unglaublich schwer, das kleine Stück wieder herauszusuchen, und es dauert oft ewig, bis wir es endlich erwischt haben.

Allerdings soll das Aufschlagen des Eis auf einer flachen Oberfläche die Wahrscheinlichkeit verringern, dass ein Splitter der Eischale abbricht. Falls das Missgeschick doch geschehen sollte, sollte man sich die Finger befeuchten, und versuchen das Stück mit den Händen herauszufischen, statt mit einem Löffel.

Die Chemie macht nun den Abwasch

Man kennt es zu gut: Man kocht sich und seiner Familie ein leckeres Abendessen, doch danach hat man einen riesigen Stapel an Abwasch, den es zu erledigen gilt. Es gibt wahrscheinlich niemanden, der den Abwasch gerne macht, doch glücklicherweise haben wir hier einen Tipp, der die lästige Arbeit etwas erleichtern sollte.

Man kann etwas Natron verwenden, und es über der fettigen Pfanne verstreuen. Es wird sofort anfangen zu zischen und zu sprudeln, und nach ein wenig Einweichen wird die chemische Reaktion den größten Teil der Arbeit erledigt haben. Vor allem bei besonders dreckigen Töpfen und Pfannen kann dies hilfreich sein.

Silber wie brandneu

Wann haben sie das letzte Mal ihren Silberschmuck, oder silberne Haushaltsgegenstände poliert? Heutzutage bemerken viele von uns erst dann, dass diese Gegenstände vielleicht eine kleine Reinigung brauchen, wenn sie bereits ihren Glanz verloren haben. Unsere Großeltern waren jedoch nicht so nachlässig und haben sogar einen Hack gefunden, der einem den Gang zum Schmuckreiniger erspart.

Wenn man seine Silberwaren wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen möchte, dann muss man sich nur etwas Zahnpasta und eine Zahnbürste schnappen, und drauflos schrubben. Der Schaum wird zunächst schwarz aussehen, doch wenn man nun mit Wasser nachspült, sollte alles blitzblank sein.

Ein stets frisch duftender Müllschlucker

Müllschlucker können zweifellos üble Gerüche verbreiten, wenn sie nicht ordentlich gereinigt werden. Man könnte Tagelang nach dem Ursprung eines Gestankes im Abfluss, oder im Badezimmer suchen, dabei ist es doch oft der Müllschlucker, der diese schlechten Gerüche im Haus verbreitet hat.

Um so etwas zu vermeiden, kann man Zitronenschalen, Orangenschalen oder Schalen von anderen Zitrusfrüchten einfrieren, und diese dann in den Schlucker werfen, sobald man einen schlechten Geruch wahrnimmt. Durch die harte Konsistenz werden anhaftende Rückstände abgeklopft, und der Duft sorgt dafür, dass der Müllschlucker nun um einiges frischer riecht.

Speck für Splitter

Wenn man an Speck, oder Bacon denkt, dann denkt man wahrscheinlich oft an ein herzhaftes Frühstück, oder an eine andere, leckere Mahlzeit. Für viele ist Speck ein echtes Genussmittel, und man hätte es wahrscheinlich nicht für möglich gehalten, dass das Lebensmittel noch einen anderen Nutzen hat.

Allerdings kann Bacon dabei helfen Splitter zu entfernen. Bei einem besonders tief sitzenden Splitter kann man sich den fettigen Teil des Specks um den Finger wickeln, und diesen über Nacht an Ort und Stelle lassen. Am nächsten Tag sollte der Splitter von dem Fett aufgesaugt worden sein.

Ein Bewässerungssystem

Wenn man in den Urlaub fährt, spricht man oft einen Nachbarn an, und bittet diesen, sich um die Hauspflanzen zu kümmern. Tatsächlich braucht es allerdings nicht mehr als einen Topf und etwas Garn und die Pflanzen über einen längeren Zeitraum ganz automatisch zu bewässern.

Damit die Pflanzen nicht verdursten kann ein mit Wasser gefüllter Topf auf eine Anhöhe, in der Nähe der Pflanzen gestellt werden. Nun muss man nur den Inhalt des Topfes durch etwas Garn mit den Blumentöpfen verbinden, und man hat sein eigenes Bewässerungssystem. Auch für Leute, die vergessen ihre Pflanzen zu wässern, kann dies ein Lebensretter sein.

Ein selbstreinigender Mixer

Ein leckerer Smoothie am Morgen, oder nach dem Sport ist etwas, was viele Leute zu schätzen wissen. Allerdings ist es weniger spaßig, jedes einzelne Mal den Mixer abwaschen zu müssen. Glücklicherweise hat Oma jedoch auch einen Trick hierfür parat, der den Alltag um einiges erleichtern sollte.

Statt das Gerät selbst zu schrubben, kann man es sich ganz von allein reinigen lassen. Hierzu muss es nur mit heißem Wasser und etwas Spülmittel gefüllt werden, und dann für einige Sekunden angeschaltet werden. Dann muss man nur noch das schmutzige Wasser ausschütten, und schon ist der Mixer wieder blitzsauber.

Etwas Salz für perfekte Eier

Ein Ei zu kochen ist eine der einfachsten Sachen der Welt. Man füllt einfach einen Topf mit Wasser, legt die Eier hinein und bringt alles zum Kochen. Leider kann man selbst hierbei etwas falsch machen, denn ab und zu kommt es vor, dass die Schale im Wasser aufplatzt, und das Ei herausquillt.

Es gibt einen einfachen Alltagstrick, der dies vermeiden sollte. Man muss nur etwas Salz in den Topf hinzugeben, denn dieses sollte dabei helfen, dass Eiweiß schneller zu verhärten. Sollte das Ei nun aus der Schale brechen, wird es um einiges einfacher sein, es aus dem Wasser zu fischen.

Saubere Handschrift

Handschrift kann ohne Frage ziemlich viel über eine Person aussaugen. Oft wird hierbei beobachtet, ob die Handschrift besonders ordentlich oder unordentlich ist, und dadurch werden Schlüsse auf die Persönlichkeit der Person gezogen. Wenn man seine Handschrift also etwas verbessern möchte, könnte man diesen Trick anwenden.

Man kann ein Gummiband um einen Stift wickeln, und dann um das eigene Handgelenk, mit dem man normalerweise schreibt. Das sollte dabei helfen mehr Stabilität und einen besseren Griff zu bekommen. Wollte man also schon immer einen Liebesbrief schreiben, und traute sich wegen der unordentlichen Schrift nicht, dann hält einen nun nichts mehr davon ab.

Ein natürlicher Weg, um die Mikrowelle zu säubern

Die Mikrowelle so richtig sauber zu bekommen kann wirklich harte Arbeit sein. Es seit den, man benutzt diesen schlauen Trick, um sich das Leben etwas zu vereinfachen. Alles, was man hierfür benötigt, ist eine Mikrowellenfeste Schüssel, etwas Zitronenschale, Zitronensaft und eine halbe Tasse Wasser.

Alle Zutaten müssen in er Schüssel vermischt, und dann in die Mikrowelle gesteckt werden. Dann sollte man die Mikrowelle auf hoher Temperatur, circa drei Minuten lang anstellen. Wenn die Mikrowelle fertig ist, sollte man die Schüssel nicht sofort herausnehmen, sondern einige Minuten warten. Der Dampf sollte dabei helfen, Fett und Dreck aus dem Inneren zu entfernen.

Salz gegen Zwiebel und Knoblauchgeruch

Wenn man Zwiebeln schneidet, sind tränende Augen nicht das einzige Problem, das man bekommen könnte. Der Zwiebelgeruch bleibt außerdem stundenlang an den Fingern heften, und selbst wenn wir unsere Hände gründlich waschen, ist er immer noch nicht so ganz weg. Niemand möchte, dass die Hände den ganzen Tag lang übel riechen.

Glücklicherweise gibt es auch für diese Situation einen praktischen Tipp. Nachdem man die Hände in kaltes Wasser getaucht hat, muss man sie mit Salz einreiben. Das sollte den Geruch vertreiben, und durch den Peeling-Effekt ganz nebenbei die Hände auch etwas sanfter machen.

Der Knöchel-Kalender

Wenn man über Daten spricht, denkt man oft an Tage, Wochen und Monate. Niemand hat jedoch so richtig im Kopf, wie viele Tage jeder einzelne Monat hat. Falls man sich das nachgrübeln also etwas vereinfachen möchte, haben wir hier einen praktischen Trick parat.

Man muss nur seine Hände nebeneinander halten, und die Knöchel, und Hohlräume zählen. Dabei zählen die Knöchel als Monat mit 31 Tagen, und die Zwischenräume als Monat mit 30 Tagen, beziehungsweise 28/29 Tagen im Februar. Man beginnt also mit Januar, am äußersten Knöchel der linken Hand, und endet mit Dezember am äußersten Knöchel der rechten Hand.

Natron gegen Gerüche im Kühlschrank

Wir alle öffnen den Kühlschrank wahrscheinlich mehrere Male pro Tag, vielleicht sogar nur aus Langeweile, um zu sehen, ob wir etwas Leckeres darin finden können. Eine weitere Angewohnheit, die viele Menschen haben, ist Lebensmittel zu lange im Kühlschrank stehenzulassen. Das Resultat? Üble Gerüche im Kühlschrank.

Diese zu ignorieren, ist wahrscheinlich keine gute Idee. Statt also so warten, dass die Gerüche sich von alleine wieder verziehen, könnte man diesen Tipp zur Hand nehmen. Etwas Natron kann in eine Schüssel gekippt werden, und einfach im Kühlschrank platziert werden. Diese kleine Schüssel wird all die üblen Gerüche einfangen können.

Etwas Zitrone für hübsche Nägel

Wenn jemand seine Nägel aufhübschen will, wird er wahrscheinlich einen Termin in einem Salon buchen wollen. Und obwohl die ganze Salon-Erfahrung ein bisschen wie eine Art Therapie sein kann, haben wir hier eine etwas kostengünstigere, und ganz natürliche Variante, um sich selbst eine kleine Maniküre zu verpassen.

Früher haben unsere Omas eine Mischung aus Zitronensaft und Wasser verwendet, um Flecken von ihren Nägeln zu entfernen und ihr Wachstum zu fördern. Man muss die Nägel einfach zehn Minuten lang in diese Mischung halten, sie dann abwaschen und gut eincremen, und schon sollten die Nägel wieder fantastisch aussehen.

Zwei-Zutaten-Pfannkuchen

Einige Leute kochen und backen sehr gerne, doch andere möchten nicht sonderlich viel Zeit in der Küche verbringen. Wenn man also eine Person ist, die schnelles Kochen schätzt, dann ist dieser Tipp hier wahrscheinlich ziemlich hilfreich. Es wird keine Unordnung verursachen, und das Beste ist, dass man dafür nur zwei Zutaten benötigt.

Bananen und Eier sind das einzige, was man braucht, um diese leckeren Pfannkuchen zu backen. Die Banane muss eingedrückt werden, und dann mit zwei Eiern vermischt werden. Pro Banane sollte man stets zwei Eier verwenden. Nun muss man die Mischung nur noch mit Butter in einer Pfanne braten.

Kartoffeln zum Bleichen der Unterarme

Viele Menschen sind davon besessen, ihre Achselhöhlen aufzuhellen und zu bleichen. Im Internet findet man unzählige DIY-Hacks die einem hierbei helfen sollen, die Achselhöhlen hell und geschmeidig aussehen zu lassen. Angeblich kann dies mit Zitrone, Natron und vielen anderen Dingen bewerkstelligt werden.

Ein Trick der allerdings nicht ganz so bekannt ist, hierfür aufgeschnittene, rohe Kartoffeln zu verwenden. Wir sind uns nicht sicher wie wirksam dieses Rezept ist, doch unsere Omas rieben sich das Gemüse unter die Arme, um sie etwas aufzuhellen. Man kann es ja einfach mal ausprobieren, und wer weiß, vielleicht wird dieser Tipp ja wahre Wunder wirken.

Salz gegen Flecken im Teppich

Rotwein auf einem hellen Teppich zu verschütten ist wahrscheinlich einer der häufigsten Haushaltsunfälle. Dieses Malheur kann einen romantischen, und entspannten Abend schnell zu einer Katastrophe verwandeln. Man sollte jedoch nicht sofort in Panik verfallen, denn die Lösung steht direkt im Küchenregal.

Dieser alte Trick besagt, dass man nur etwas Salz auf den Fleck streuen muss. Bevor man das Salz aufträgt, sollte man die Stelle allerdings etwas abtrocknen. Man muss das Salz dann einige Stunden lang einwirken lassen, und später, wenn alles völlig trocken ist, kann man die Unordnung einfach mit dem Staubsauger beseitigen.

Die Schwämme verdoppeln

Unsere Großeltern sind Meister darin, das Beste aus dem zu machen, was sie haben, besonders wenn es um Haushaltsgeräte und Küchenutensilien geht. Während unsereins beispielsweise Küchenschwämme einfach so benutzt, wie sie sind, haben unsere Großeltern diese stets aus einem guten Grund in zwei Teile geschnitten.

Den Schwamm in zwei Stücke zu schneiden ist nicht nur deshalb praktisch, weil man dadurch den doppelten Nutzen bekommt, doch ein kleinerer Schwamm nimmt auch weniger Platz in der Küche ein. Außerdem trocknen kleinere Schwämme um einiges schneller, und dadurch vermeidet man, dass Schimmelflecken auf ihnen entstehen.

Schnelle Party-Eier

Omas sind zweifellos Meister darin, für eine große Gruppe Menschen zu kochen. Sie haben ihre Kochkünste wahrlich perfektioniert. Wenn man Eier für die ganze Familie zubereiten muss, kann das oft aufwändig sein, und man wird es kaum schaffen, jede Portion zur selben Zeit fertig zu bekommen.

Glücklicherweise haben unsere Omas auch hierfür einen Trick. Man muss einfach nur das Muffin-Blech aus dem Schrank nehmen, jede Stelle mit Öl einschmieren, dann die Eier über ihnen aufschlagen, und sie in die Muffin-Formen füllen. Dann muss man sie nur noch in den Ofen stecken, und für 14 bis 18 Minuten kochen lassen.

Wein ohne Eis kühlen

Eis herzustellen kann ziemlich zeitaufwändig sein, und Getränke in das Gefrierfach zu legen, ist nicht immer die beste Strategie, um dieses schnell zu kühlen. Falls man also je in einer Situation sein sollte, in der man ein Getränk in Minutenschnelle kühlen muss, dann muss man sich einfach nur ein Geschirrtuch schnappen.

Man muss das Geschirrtuch einfach nur um die Flasche wickeln, und das Ganze dann für kurze Zeit unter kühles Wasser halten. Das sollte den gewünschten Erfolg ziemlich schnell erzielen, und man muss sich nie mehr darum sorgen, dass die Getränke zu warm werden könnten.

Erdnussbutter gegen Kaugummi

Jeder, der schon einmal Kaugummi in den Haaren kleben hatte, wird bestätigen können, dass dies eines der furchtbarsten Dinge ist, die dem Haarschopf nur zustoßen können. Es ist absolut ekelhaft, und die klebrige Substanz aus den Haaren zu entfernen kann außerdem wirklich frustrierend und schwierig werden.

Aus Verzweiflung würden viele Menschen hier wahrscheinlich zur Schere greifen, doch glücklicherweise gibt es einen Trick, der vermeiden sollte, dass es so weit kommt. Man muss nur etwas Erdnussbutter zur Hand nehmen, und diese auf der klebrigen Stelle verteilen. Das Öl sollte dabei helfen, dass man das Gummi einfacher aus den Haaren ziehen kann.

Ketchup zur Reinigung von Kupfer

In den meisten Fällen reicht es nicht aus, Kupfertöpfe, -pfannen und -gegenstände auf herkömmliche Art und Weise zu polieren. Natürlich wird es ein klein wenig helfen, doch wir alle kennen den Glanz von brandneuem Kupfer, und wissen, dass dieser ganz anders aussieht. Das Wundermittel, das diesen Glanz wiederherstellen kann, ist Ketchup.

Man muss nur einen Klecks Ketchup auf einem Lappen verteilen, und dann etwas Salz darüber streuen. Damit kann man nun all seine Kupfergegenstände polieren, und obwohl es in der Küche nun wahrscheinlich ziemlich stark nach Ketchup riecht, wird man das Kupfer in brandneuen Glanz erstrahlen lassen können.

Salz gegen Fettflecken

Egal wie alt wir auch sein mögen, es passiert uns allen immer wieder, dass ab und zu ein Fettfleck auf unseren Klamotten landet. Wenn so ein Malheur geschieht, muss man immer sehr schnell handeln, um den Fleck sofort beseitigen so können. Wenn man allerdings bei jemandem zu Gast ist, ist das jedoch erst einmal unmöglich, stimmts?

Nicht so ganz, denn noch bevor man zu Hause ankommt, kann man etwas tun, um dem Fettfleck entgegenzuwirken. Man kann beispielsweise etwas Salz auf den Fleck streuen. Dieses sollte den Ölgehalt etwas aufsaugen, und dabei helfen, dass der Fleck später besser abwaschbar ist.

Gläser voneinander trennen

Es kommt nicht selten vor, dass übereinandergestapelte Gläser einfach zusammen stecken bleiben, und es schwierig wird, sie wieder auseinanderzuziehen. Der erste Instinkt eines jeden ist es wahrscheinlich, kraftvoll daran zu ziehen, doch wenn man nun den Halt verliert, kann es schnell vorkommen, dass die Gläser zu Boden fallen und zerbrechen.

Glücklicherweise kann die Physik uns dabei helfen, die Gläser sicher auseinander zu bekommen. Man muss einfach nur das obere Glas mit kaltem Wasser füllen, und den Boden des unteren Glases in warmes Wasser stellen. Nun müsste es um einiges einfach werden, die beiden Gläser auseinanderzuziehen.

Ein Meteorologe werden

Wettervorhersagen sind ein fester Bestandteil unseres Tagesablaufes. Wir richten unsere Aktivitäten, Pläne, die Wahl unserer Kleidung und manchmal sogar unsere Frisuren danach, was uns der Wetterfrosch vorhersagt. Allerdings kann man mit diesem einfachen Trick sogar ein eigener Wetterfrosch werden.

Wenn man morgens keine Zeit hat, um nach der Wettervorhersage zu suchen, hilft oft ein genauerer Blick in den Himmel. Wenn die Wolken kleiner werden, je näher sie rücken, dann sollte das Wetter an diesem Tag in Ordnung sein. Sollten die Wolken sich allerdings vergrößern, dann kann man wahrscheinlich etwas regen erwarten.

Die Gläser sicher halten

Umfunktionierte Einmachgläser und Vasen sind großartige Dekorationen, die jeden Raum in einem Zuhause gemütlich und stilvoll aussehen lassen können. Allerdings reicht es schon, dass ein aufgeregtes Kind durch das Haus rennt, oder das man eine tollpatschige Bewegung macht, und schon können diese wertvollen Dekorationen zu Boden gehen.

Um so etwas zu vermeiden, ist es schlau, einige Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Statt ihre Gläser und Vasen also direkt mit Kerzen oder Blumen zu füllen, würden wir raten, zuvor etwas Sand hineinzufüllen. Dadurch ist das Glas um einiges schwerer, und das sollte es stabiler machen.

Selbstgemachter Couchreiniger

Sofas sollten eigentlich Jahrzehnte und sogar Generationen überdauern. Einer ihrer größten Makel ist jedoch, dass sie sehr schwer zu reinigen sind. Es kommt natürlich auf den Stoff an, aus dem die Couch gemacht ist, doch viele dieser Möbelstücke können durch einen einfachen Essensfleck ruiniert werden.

Omas Trick hierfür, ist eine Mischung aus Wasser, Alkohol, Essig, Natron und Weichspüler zu verwenden, statt sich ein Couchreinigungsmittel im Laden zu kaufen. Man muss dieses Gemisch nur auf den Fleck sprühen, dann darüber bürsten, und das Ganze dann mit einem trockenen Tuch abwischen. Die Couch sollte nun wieder brandneu aussehen.

Verbrannte Pfannen säubern

Eine verbrannte Pfanne ist ohne Frage eine der schwierigsten Dinge zu reinigen, und man freut sich sicherlich nie, eine solche Herausforderung in der Spüle zu finden. Wenn man sich also allein bei dem Anblick dieses Schutzes entmutigt fühlt, dann wird der folgende Trick ein echter Lebensretter sein.

Laut Oma genügt nur etwas Salz, um die Pfanne endlich wieder sauber zu bekommen. Man muss diese einfach nur mit Wasser und zwei bis drei Esslöffeln Salz füllen. Dann das Ganze für mindestens 15 Minuten kochen, und es dann abkühlen lassen. Nun sollten die verbrannten Stellen sich viel einfach reinigen lassen.

Das Brot perfekt schneiden

Frisches Brot ist eines der leckersten Dinge der Welt. Schon allein sein Duft kann einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Das einzige Problem mit wirklich frischen Brot ist, dass es nicht besonders einfach ist, perfekte Stücke abzuschneiden, denn oft ist es ziemlich weich und krümelig.

Um ganz einfach perfekte Brotstücke zu schneiden, sollte man das Brotschneidemesser unter kochendes Wasser halten, und warten, bis es sich etwas erwärmt hat, bevor man zum Schneiden ansetzt. Nun muss man es nur noch trocknen, und wird feststellen, das sich das Brot nun um einiges leichter und glatter schneiden lässt.

Die Sonnenuntergans-Uhr

So praktisch es auch sein kann, anhand von Apps, Uhren und anderen Apparaturen die Zeit, Luftfeuchtigkeit und Wettervorhersage bestimmen zu können, ist es doch noch immer eine Spur cooler, wenn man die Zeit durch einen einfachen Blick in den Himmel festlegen kann.

Wenn man also wie ein Pirat oder eine Art Schatzsucher wirken möchte, haben wir hier den perfekten Trick. Die Hand muss flach vor das Gesicht gehalten werden, sodass sie genau zwischen der Sonne, und dem Horizont liegt. Jeder Finger, außer dem Daumen, sollte nun als Zeitspanne von 15 Minuten gezählt werden.

Frisch duftendes Reinigungsmittel

Weißer Essigreiniger ist wahrscheinlich eines der beliebtesten Haushaltsmittel, wenn es darum geht, unser Heim sauber zu halten. Während Essig zweifellos ein echtes Wundermittel beim Putzen sein kann, mag nicht jeder von uns den Geruch der Flüssigkeit. Glücklicherweise gibt es einen Trick, durch den man den Reiniger etwas frischer riechen lassen kann.

Einige Orangenschalen müssen in ein Gefäß gefüllt werden, und dieses muss dann mit weißem Essig aufgefüllt werden. Nach dem Verschließen sollte man das Gemisch nun für mindestens zwei Wochen ziehen lassen. Nun sollte der Essig ziemlich frisch und fruchtig riechen.

Den Nagellack auffrischen

Viele von uns lieben es, unsere Nägel in verschiedensten Farben zu bepinseln. Allerdings stehen die Nagellack-Fläschchen oft monatelang im Schrank, und es kann sein, dass man nach seiner Lieblingsfarbe greift, und diese nun zu einem dickflüssigen, unappetitlichen Brei geworden ist.

Zum Glück haben unsere Omas auch hierfür einen Hack gefunden. Man muss nur ein paar Tropfen Aceton in die Nagellackflasche geben, und diese dann gut schütteln. Zwischendurch kann man immer wieder überprüfen, ob der Lack bereits eine bessere Konsistenz angenommen hat, und kann den Vorgang nach Bedarf immer wieder wiederholen.

Verstopfte Duschköpfe reinigen

Unseren Duschköpfen widmen wir oft nicht besonders viel Aufmerksamkeit. Solang noch Wasser aus ihnen herauskommt, scheint für uns alles in Ordnung zu sein, und wir nutzen sie wie gewohnt weiter. Falls er eines Tages verrücktspielen sollte, tauschen wir ihn meist einfach aus.

Ein Grund, warum der Duschkopf verrücktspielen könnte, ist, dass Mineralien die Öffnungen verstopft haben könnten. Um diese wieder freizubekommen, muss man eine Plastiktüte mit weißem Essig füllen, und diese um den Duschkopf schnüren. Der Duschkopf sollte mindestens ein oder zwei Stunden in der Flüssigkeit liegen, bevor man die Tüte entfernt, und heißes Wasser aus der Dusche laufen lässt.

Aluminium zum Polieren von Silber

Hier ist ein Trick, der etwas seltsam erscheint, und von dem wir noch nie etwas gehört haben. Sollte man Silberwaren zu Hause haben, die einfach nicht mehr in ihrem ursprünglichen Glanz erstrahlen, kann man zu diesem Haushaltstrick greifen. Ein Liter Wasser, ein Esslöffel Natron und ein Stück Aluminium müssen in einen Topf gegeben werden.

Das Ganze muss dann zum Kochen gebracht werden, und das Silber wird nun mit in den Topf gelegt. Das Silber muss nur zehn Sekunden lang in die kochende Mischung gehalten werden, und sollte dann so gut wie neu aussehen. Wer hätte das für möglich gehalten?

Natron als kosmetisches Mittel

Es gibt einen guten Grund dafür, warum Menschen Natron so sehr lieben. Es lässt sich nicht nur als Lebensmittel und für die Reinigung vielseitig verwenden, sondern ist auch eine großartige Ergänzung für das Beauty-Regime. Vom Peeling bis hin zu ein wenig Aufhellung ist Natron offenbar ein fantastisches Beauty-Produkt.

Sollte man raue Knie oder Ellenbogen haben, kann man eine Paste aus Natron und Wasser herstellen. Diese kann als eine Art natürliche Peeling-Creme wirken. Sie muss einfach nur auf die besagten Stellen aufgetragen werden, und nach dem Einreiben mit Wasser abgewaschen werden.

Ein Mittel gegen Fettbrände

Fettbrände können nicht nur Probleme für diejenigen unter uns darstellen, die sich besonders ungeschickt in der Küche anstellen. Tatsächlich kann dieses Missgeschick jedem Koch passieren, wenn er nur kurz unaufmerksam war. Glücklicherweise hat Oma einen Trick gegen dieses gefährliche Haushalts-Malheur parat.

Sollte das Feuer noch relativ klein sein, kann man sich eine Packung Natron schnappen, und diese einfach über dem Topf ausschütten. Allerdings sollte man den Topf nicht bewegen, oder Wasser darauf schütten, denn somit könnte man Gefahr laufen sich zu verbrennen. Sollte das nicht funktionieren, kann man das Feuer auch mit Topfdeckel abdecken.

Flecken auf der Tischdecke

Wir alle wissen, dass unsere Mütter und Großmütter ihre Tischdecken lieben. Wann immer wir mit ihnen zu Abend essen, üben wir also äußerste Vorsicht, um ja nichts zu verschütten. Wenn dann trotzdem hier und da eine Kleinigkeit verschüttet wird, muss man nicht in Panik geraten. Oma weiß, was zu tun ist.

Zuerst sollte ein Großteil der Feuchtigkeit mit einem Tuch aufgefangen werden. Dann kann man warmes Wasser mit zwei Esslöffeln Essig und einem Esslöffel Spülmittel vermischen, und die Mischung auf den Fleck auftragen. Das Ganze muss dann 10 Minuten lang einwirken, bevor es mit einem weichen Schwamm abgetupft werden kann.

Einfache Torten-Schichten

Der beste Teil einer Torte ist der cremige Teil, zwischen den härteren Schichten. Jedoch ist es nicht sonderlich einfach, verschiedene Schichten herzustellen, ohne das diese zerfallen. Nachdem man also einen großen Kuchen gebacken hat, muss man diesen in zwei Teile schneiden, doch genau das ist die große Herausforderung.

Um sehr genau und vorsichtig vorzugehen, kann man Zahnstocher in gleich großen Abständen, in die Seiten des Kuchens stecken. Nun muss man ein langes Stück Zahnseide um die Seiten des Kuchens schlingen, und die Zahnstocher als Anhaltspunkte benutzen. Nun kann man die Seide durch den Kuchen hindurchziehen, und hat zwei ebenmäßige Schichten.

Kartoffeln gegen Mückenstiche

Mückenstiche sind ohne Frage eines der lästigsten Dinge, die es nur gibt. Sie jucken wie verrückt, und sehen auch nicht gerade reizvoll aus. Sollte man also eine Kartoffel in der Küche liegen haben, kann man diese zur Hand nehmen, um gegen die lästigen Stiche vorzugehen.

Der innere Teil einer rohen Kartoffel kann auf die Stelle aufgetragen werden, und sollte die Inflammation lindern. Falls man sich nicht den ganzen Tag eine Kartoffel auf die Stelle halten möchte, kann man diese mit einem Klebeband befestigen. Ob dies tatsächlich funktioniert, wissen wir nicht, doch man kann es ja ruhig ausprobieren.

Salz als Rettung unserer Bügeleisen

Unsere Bügeleisen werden nicht immer so mühelos über unsere Kleidung gleiten, wie damals, als wir sie erst neu gekauft hatten. Eines Tages werden all die Rückstände, die sich auf dem Eisen ansammelt haben dafür sorgen, dass das Bügeleisen öfters Hängen bleibt, und eventuell sogar einige Stellen auf unserer Kleidung verbrennt.

Um das Bügeleisen zu reinigen, kann grobes Salz auf einem Geschirrtuch verteilt werden, dass auf einem Bügelbrett platziert wurde. Dann muss auf höchstmöglicher Temperatur über das Salz gebügelt werden. Ähnlich wie bei einem Peeling wird das Salz die Ablagerungen aufbrechen und entfernen, sodass die Bügelplatte wieder wie neu aussieht.

Essbare Schälchen

Essbare Schalen und Teller sind sicherlich eine der besten Erfindungen aller Zeiten. Man spart sich den Abwasch, und darf nach dem Hauptgang schließlich auch noch sein “Geschirr” verzehren. Für jeden, der genauso denkt, sollte dieser Tipp also wirklich hilfreich sein.

Gebäck- oder Keksteig kann in gleich große Kreise geschnitten werden, und diese kann man dann auf der Rückseite eines Muffin-Blechs über die kleinen Anhöhen stülpen. Dann kann man das Blech wie gewohnt in den Ofen schieben, und seine Kreation backen lassen. Danach hat man kleine Schüsseln aus Keksteig die man nun wunderbar mit Eis oder anderen Leckereien füllen kann.

Nie mehr fettige Dunstabzugshauben

Da ihre einzige Aufgabe darin besteht, Fett aufzufangen, ergibt es nur Sinn, dass die Filter von Dunstabzugshauben, nach einer Weile ziemlich fettig sind. So mühsam ihre Reinigung auch sein kann, die ist zwingend nötig, wenn man möchte, dass die Abzugshaube weiterhin ihren Nutzen erfüllt. Omas Tipp macht das Putzen glücklicherweise einfacher.

Ein Topf muss mit kochendem Wasser gefüllt werden, und ¼ Tasse Natron, und etwas Spülmittel müssen hinzugegeben werden. Die Filter können nun direkt in die Mischung versenkt werden, und für rund zehn Minuten gekocht werden. Das sollte das lästige Fett auflösen. Nun muss man das Ganze nur noch abspülen.

Zitrone gegen Rote Beete

Rote Beete sind ein wunderbares Lebensmittel. Sie sind voller wichtiger Nährstoffe und fügen besondere Farben zu jedem langweilig aussehenden Gericht hinzu. Leider ist es auch genau das, was manchmal richtig lästig werden kann, denn die rote Farbe dieses Gemüses ist ziemlich hartnäckig, und setzt sich oft an den Fingern fest.

Statt Wasser zu benutzen, sollte man versuchen sich die Hände mit Zitronensaft zu waschen. Sollte das noch nicht genug sein, kann man die Hände eine Weile in dem Zitronensaft einweichen lassen, und sie dann abspülen. Danach muss nur noch mit Wasser und Seife nachgespült werden.